ODER-NEIßE-JOURNAL
Internetzeitung für Eisenhüttenstadt & Umgebung

www.oder-neisse-info.de
Nachrichten
Politik Wirtschaft Kultur Vermischtes Polizeiberichte Sport Tourismus Ratgeber
Suche
Aktuelles

Kultur01.10.2020
Neue Ausstellung in ...
Tourismus01.10.2020
Von Ziegeln in Flamm ...
Ratgeber30.09.2020
Wesentliche Regelung ...
Politik30.09.2020
Bystron: Schlepper-N ...
Kultur28.09.2020
Burg Beeskow Pressem ...
Vermischtes28.09.2020
Bauarbeiten im Außen ...
Kultur23.09.2020
Burg Beeskow - Lesu ...
Vermischtes18.09.2020
Frankfurt (Oder) für ...
Politik18.09.2020
Ehrhorn: Generalangr ...
Tourismus17.09.2020
Herbstausflüge in Br ...
Service

Branchenbuch
Termin-Kalender
Bilder der Region
Regionale Links
Redaktion

Mediendaten
Kontakt
AGB
Datenschutzerklärung
Impressum

Kontakt unter:
0163 / 4800356
joehanisch@gmx.de

Vermischtes:
Gedenkveranstaltung und Mahnwache am Hiroshimatag


Atomwaffen abschaffen - bevor sie uns abschaffen! Atomwaffenverbotsvertrag unterzeichnen - jetzt!

Frankfurt (Oder) (pm). Zu einer Gedenkveranstaltung am Hiroshimatag, dem 06. August, um 17 Uhr in der Frankfurter Marienkirche, lädt das Friedensnetz Frankfurt (Oder) Bürgerinnen und Bürger aus nah und fern herzlich ein. Gedacht wird der über 200.000 Todesopfer der Atombombenabwürfe der USA auf Hiroshima und Nagasaki vor 75 Jahren. Mit Appell, Animation, Aktion, Lesung mit Carmen Winter und Liedern mit Thomas Strauch wird das Gedenken gestaltet.

Mit einem anschließenden Friedensweg zur Friedensglocke, einem Friedensgebet und dem Glockengeläut, wird der Opfer gedacht und der Forderung nach Unterzeichnung des Atomwaffenverbotsvertrages durch Deutschland Nachdruck verliehen.

Noch heute sterben Menschen an den Spätfolgen der Atombombenabwürfe. Die Opfer mahnen uns, für eine Welt ohne Atomwaffen einzutreten. Von den ca. 15.000 Atomwaffen weltweit sind 1800 ständig einsatzbereit. Im Atomwaffenlager Büchel in der Eifel lagern bis zu 20 US-Atombomben, die nicht abgerüstet, sondern durch neue Atomwaffen vom Typ B61 ersetzt werden sollen.
Nach einer aktuellen repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar befürworten 92 Prozent aller Bundesbürgerinnen und Bundesbürger (93% der 14- bis 29-Jährigen und 99% der 30- bis 39-Jährigen) die Unterzeichnung des Atomwaffenverbotsvertrages, der Produktion, Test, Erwerb, Stationierung und den Einsatz von Kernwaffen verbietet.

Das Friedensnetz wird am Hiroshimatag schon von 14 - 16 Uhr eine Mahnwache auf dem Brunnenplatz durchführen und für aktives Mitgestalten einer Welt des Friedens und nuklearer Abrüstung werben.

Es gilt Druck auf die politischen Entscheidungsträger auszuüben, endlich den Willen des Volkes in die Tat umzusetzen. Als Zeichen der Solidarität mit den Opfern, des Friedenswillens und des zivilen Widerstandes können bei der Mahnwache Kraniche für die große Menschenketten-Aktion am 6. August 2021 gefaltet werden. Zur Mahnwache sind alle herzlich eingeladen.

Foto: Stadt FFO

Eingetragen am 30.07.2020 um 18:45 Uhr.
[Anzeige]
Atlas-Baum, Ihr Baumdienstleister
Anzeige



Für Sie vor Ort -
Sparkasse Oder-Spree

www.FfoWebservice.de

FfoWebservice 2006©