ODER-NEIßE-JOURNAL
Internetzeitung für Eisenhüttenstadt & Umgebung

www.oder-neisse-info.de
Nachrichten
Politik Wirtschaft Kultur Vermischtes Polizeiberichte Sport Tourismus Ratgeber
Suche
Aktuelles

Wirtschaft20.06.2024
Gründerpreis 2024 fü ...
Kultur20.06.2024
5. Summertime Blues ...
Politik20.06.2024
Ulrike Schielke-Zies ...
Vermischtes19.06.2024
Brandenburgische Sen ...
Kultur19.06.2024
Burg Beeskow / Beatl ...
Kultur17.06.2024
Burg Beeskow - Open- ...
Vermischtes17.06.2024
Burg Beeskow - Tag d ...
Kultur14.06.2024
Burg Beeskow - Auffü ...
Kultur05.06.2024
Potsdamer Schlössern ...
Tourismus28.05.2024
Dank der Ausflugslin ...
Service

Branchenbuch
Termin-Kalender
Bilder der Region
Regionale Links
Redaktion

Mediendaten
Kontakt
AGB
Datenschutzerklärung
Impressum

Kontakt unter:
0163 / 4800356
joehanisch@gmx.de

Politik:
Zeit, aktiv zu werden!

1. In eigener Sache

- aufstehen-BASISRAT

Veränderte gesellschaftliche Bedingungen haben auch Auswirkungen auf die Sammlungsbewegung aufstehen.

Der aufstehen-Basisrat, der kürzlich zusammengetreten ist, bündelt die unterschiedlichen Wahrnehmungen, Sichtweisen und Ideen.

Er ist Austauschbörse sowie Ansprechpartner für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von aufstehen.

Ziel ist es, das vorhandene Potenzial der aufstehen-Mitwirkenden in unserem künftigen Manifest sichtbar zu machen.

Wir wollen die anstehenden Aufgaben auf breitere Schultern verteilen. Die Struktur ist vorhanden.




- Pressemitteilung der Sammlungsbewegung aufstehen

(8. März 2023)

Die Friedensbewegung stärken – Heraus zum Ostermarsch

Die Großkundgebung „Aufstand für den Frieden“ am 25. Februar 2023 mit 50.000 Teilnehmern und Teilnehmerinnen war ein voller Erfolg. Das natürliche Rechts- und Gerechtigkeitsgefühl eines jeden Menschen war auf dieser Kundgebung zu spüren.

Millionen von Menschen in unserem Land, die Angst vor einer weiteren Eskalation des Krieges haben, hatten bisher keine Stimme. Medien und Politik taten alles, um eine Opposition wegzureden, eine Hälfte der Bevölkerung völlig zu ignorieren. Jetzt zeigt sich, dass Millionen in diesem Land keine weitere Kriegseskalation wollen. Trotz einer enormen Hetze von Politik und Medien sind 50.000 auf die Straße gegangen. Das kann der Anfang einer neuen großen Friedensbewegung sein, die unsere Regierung dazu zwingt, von ihrem Kriegskurs abzugehen. Millionen fühlen sich durch die Politik der Ampelregierung nicht mehr vertreten.

Die Sammlungsbewegung aufstehen hatte den Aufruf zur Teilnahme an dieser Kundgebung unterstützt. aufstehen war wahrnehmbar und wir freuen uns, unseren Beitrag für den Erfolg geleistet zu haben.

Wir weisen die Hetze in Medien und Politik gegen Sahra Wagenknecht, Alice Schwarzer und die vielen Unterzeichner des Manifestes für Frieden zurück. Wer für den Frieden kämpft, ist nicht rechts. Rechts sind jene, die den Krieg unterstützen. Der Vorwurf der Rechtsoffenheit ist Teil einer ideologischen Hetze, um die Friedensbewegung zu diskreditieren.

Jetzt geht es darum, eine breite Friedensbewegung aufzubauen. Überall müssen vor Ort Strukturen wachsen – und aufstehen wird mit dabei sein. Nach Auffassung von aufstehen sollte sich diese neue alte Friedensbewegung entlang von drei Hauptforderungen konstituieren:

Waffenstillstand, sofortiger Stopp der Waffenlieferungen für die Ukraine,

Aufnahme diplomatischer Gespräche unter Vermittlung Dritter,

Beendigung des Wirtschaftskrieges.



Wir unterstützen die Bildung von Antikriegskomitees überall im Land, wozu auf der Tagung linker Gewerkschafter am 4. März 2023 in Berlin aufgerufen wurde.

Wir rufen alle Aufsteherinnen und Aufsteher auf, sich aktiv in Friedenskundgebungen und Demonstrationen für Frieden einzubringen. Lasst die Ostermärsche auch durch unsere Teilnahme wieder zu einem Höhepunkt einer kämpferischen Friedensbewegung werden.

Sammlungsbewegung aufstehen - Aufstehen Trägerverein Sammlungsbewegung e.V. – Vorstand



- Aufruf zur Mitarbeit in den Themenräumen

Hier ist ein Raum für demokratische Basisarbeit. Er ist für jede Bürgerin und jeden Bürger zugänglich. Auch sporadische Mitarbeit ist möglich. Dazu einfach zum Termin auf den entsprechenden Link des gewünschten Themenraums klicken – schon bist Du dabei.

Hier der Link zur Terminübersicht für die Themenräume:

Link: https://aufstehen.de/web/laenderuebergreifende-aktion/


Anmeldungen für eine ständige Mitarbeit sind über debatte@aufstehen möglich und erwünscht.

aufstehen möchte Diskussionen ermöglichen und Meinungen zulassen.





2. Die ARD – als Teil des öffentlich-rechtlichen Rundfunks – sah sich kürzlich berufen, die Erstunterzeichner des „Manifestes für Frieden“ von Sahra Wagenknecht und Alice Schwarzer zu befragen.

So reagierte Henri Hübchen darauf:

Sehr geehrter Herr Kluck, jämmerliche Fragen, jämmerliche Recherche. Acht AfD-Mitglieder und Rechtsextreme dokumentiert, mit Namen und Adresse. Das ist doch was! Klasse! Das ist doch eine Ausbeute. Sie gehören scheinbar zu den journalistischen Kammerjägern, statt sich mit den Themen zu beschäftigen, die 50.000 Kundgebungsteilnehmer und 700.000 Unterzeichner umtreibt. Und dann kommen Sie mir noch mit kriminalistischen Verhörfragen wie aus einem TV-Krimi: „Können Sie uns die Details der Unterzeichnung kurz schildern?, Wer hat Sie in welcher Form angesprochen?, Welche Kenntnisse hatten Sie von den Initiatorinnen?, Welchen Zeitrahmen gab es?“ Das alles macht mich nicht mal mehr wütend, sondern nur noch sprachlos.

Henry Hübchen, Schauspieler





3. Termine

1. April 2023 (Sa.): 15 bis 17 Uhr, Ostermarsch in Potsdam, Brandenburger Tor/Brandenburger Straße in Potsdam

Motto: „Die Waffen nieder! – Für eine friedliche Welt“



8. April 2023 (Sa.): 13 Uhr, Ostermarsch in Berlin, Elise-und-Otto-Hampel-Platz (beim Jobcenter/Müllerstr. 147/ Wedding)

Motto: „Den Frieden gewinnen – nicht den Krieg“



8. April 2023 (Sa.): 10 Uhr, Ostermarsch in Brandenburg, Neustädtischer Markt

Motto: „Für Frieden und weltweite Abrüstung“



8. April 2023 (Sa.): Ostermarsch in Offenburg
Kontakt: mittelbaden@dfg-vk.de



8. April 2023 (Sa.): Ostermarsch in Mannheim
Ostermarsch in Mannheim, genaue Daten bitte hier einsehen
https://www.friedenskooperative.de/termine/ostermarsch-2023-in-mannheim
Kontakt: Friedensbuendnis-Mannheim@posteo.de

8. April 2023 (Sa.): 12 bis 15 Uhr, Ostermarsch in Heidelberg

12 Uhr, Stadtbücherei Heidelberg, Poststraße 15, anschließend Demo durch die Innenstadt mit Abschluss um 14 Uhr, Neckarwiese

Kontakt: info@friedensbuendnis-heidelberg.de


8. April 2023 (Sa.): 10 bis 12 Uhr Ostermarsch in Ellwangen

Beginn: 10 Uhr am Bahnhofsplatz, anschließend Demonstration in der Innenstadt zur Kundgebung um 11 Uhr, „Fuchseck“ (in der Fußgängerzone), Motto: "Frieden schaffen ohne Waffen"

Kontakt: gerhardell1@t-online.de



8. April 2023 (Sa.): 12 Uhr, Ostermarsch in Ulm
Auftakt um 12 Uhr, Weststadthaus, Moltkestraße 10, anschließend Demo in die Innenstadt zur Abschlusskundgebung um 13.15 Uhr, Hans-und-Sophie-Scholl-Platz, mit der Aktion Legen eines großes Peace-Zeichens, [Flyer https://friedenskooperative.de/sites/default/files/datei/ostermarsch-2023-in-ulm-5433.pdf]

Kontakt: sattler@ruestungsatlas-ulm.de



8. April 2023 (Sa.): 12 Uhr, Ostermarsch in Stuttgart

Auftaktkundgebung zum Ostermarsch um 11.58 Uhr (= 90 Sek. vor 12, Stand Weltuntergangsuhr), Schlossplatz,

Motto: "Schluss mit Krieg! Die Waffen nieder! Frieden schaffen! Abrüsten! Atomwaffen abschaffen! Klima retten!",

Kontakt: buero@friedensnetz.de, http://www.friedensnetz.de



8. April 2023 (Sa.): Ostermarsch in Leipzig, Kleiner-Wilhelm- Leuschner-Platz


10. April 2023 (Mo.): 14 Uhr, Osteraktion in Müllheim

Robert-Schuman-Kaserne Müllheim, Kinzigstr. 2, 79379 Müllheim

Motto: „Wir lieben Frieden“

Kontakt: Friedensrat-Muellheim@gmx.de


10. April 2023 (Mo.): 11:55 Uhr, Ostermarsch in Haldensleben, Marktplatz

Motto: „Kapitalismus, Waffen und Krieg sind das Problem und nicht die Lösung!“



Weitere Ostermarsch-Termine:

https://www.friedenskooperative.de/ostermarsch-2023/termine





12. März 2023 (So.): 16 Uhr, Zoom-Videokonferenz zum Thema:

„Die Abgehobenen – Wie die Eliten die Demokratie gefährden“

https://machmit.aufstehen.de/mitmachen/images/Bild20230312_abgehoben.png


Wir sprechen mit Michael Hartmann über sein Buch „Die Abgehobenen – Wie die Eliten die Demokratie gefährden“.

Michael Hartmann arbeitete als Professor für Soziologie an der TU Darmstadt. Er ist Verfasser zahlreicher Bücher und Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von Attac.

Link zur Einwahl:
https://us02web.zoom.us/j/83113126437?pwd=SW5ObFZTVFFrNDlpQlNYR2hZODFFUT09

Meeting-ID: 831 1312 6437
Kenncode: 807125




23. März 2023 (Do.): 19:30 Uhr, Videokonferenz, TR „Frieden“
Thema: „Faschismus in der Ukraine“ mit der JW-Journalistin Susann Witt-Stahl

Der Themenraum „Frieden“ lädt alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer von aufstehen zu einem Vortrag über „Faschismus in der Ukraine“ mit anschließender Diskussion ein.

Vortragschwerpunkte:
- Historie des Nazismus in der Ukraine
- Rolle in Vorbereitung und Durchführung des Maidan-Putsches
- Rolle im gegenwärtigen Krieg

Fragen werden im Vorfeld unter folgender E-Mail-Adresse gesammelt: fragen-witt-stahl@aufstehen.de

Zugangsdaten:
https://us02web.zoom.us/j/85047347811?pwd=b095dExoZEIwWHJwNmJqamtreGVuQT09

Meeting-ID: 850 4734 7811
Kenncode: 524195

​​​




Aktuelles findet Ihr hier auf unserer Webseite: https://aufstehen.de/web/aktuelles/

Neues aus den Themenräumen findet Ihr hier: https://aufstehen.de/web/themenraeume/

Aktuelle Termine findet Ihr hier: https://aufstehen.de/web/mitmachen/termine/

Eingetragen am 12.03.2023 um 06:24 Uhr.
[Anzeige]
Gärtnerei Hofer
Anzeige



Für Sie vor Ort -
Sparkasse Oder-Spree

www.FfoWebservice.de

FfoWebservice 2006©