ODER-NEIßE-JOURNAL
Internetzeitung für Eisenhüttenstadt & Umgebung

www.oder-neisse-info.de
Nachrichten
Politik Wirtschaft Kultur Vermischtes Polizeiberichte Sport Tourismus Ratgeber
Suche
Aktuelles

Ratgeber21.01.2021
Achtung: Neues Blitz ...
Vermischtes21.01.2021
Mayors for Peace beg ...
Vermischtes21.01.2021
Schmierereien jetzt ...
Vermischtes20.01.2021
Instandsetzungsarbei ...
Kultur19.01.2021
Planungsphase für da ...
Politik18.01.2021
Stephan Brandner: Pl ...
Politik18.01.2021
Erklärung der AfD zu ...
Politik17.01.2021
Einmischen, aufmisch ...
Vermischtes15.01.2021
Plastik am Dok-Zentr ...
Vermischtes15.01.2021
Ministerin: Land unt ...
Service

Branchenbuch
Termin-Kalender
Bilder der Region
Regionale Links
Redaktion

Mediendaten
Kontakt
AGB
Datenschutzerklärung
Impressum

Kontakt unter:
0163 / 4800356
joehanisch@gmx.de

Wirtschaft:
Innovationsforum in Eisenhüttenstadt: Wirtschaft und Wissenschaft gemeinsam innovativ

Eisenhüttenstadt (pm). Ein Jahr Arbeit trägt bereits Früchte. Die „Transferinitiative Oderland innovativ“ hat auf ihrem Innovationsforum in Eisenhüttenstadt erste Ergebnisse vorstellen können. Gemeinsam mit den beiden Städten Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt haben im gemeinsamen Regionalen Wachstumskern einige Firmen ihre Ideen verwirklichen können. Hier kommen Ideen und Weiterentwicklungen oder bahnbrechende Innovationen aus der Wissenschaft der Wirtschaft direkt zu Gute, was auch Frankfurts Bürgermeister Claus Junghanns in seiner kleinen Ansprache betonte. Darunter die Klosterbrennerei Neuzelle, die ein Verfahren entwickelt, das nun exakt und schnell den Alkoholgehalt der jeweils erzeugten Spirituosen messen kann. Genauso spannend wie innovativ: Die Technische Hochschule Wildau entwickelte mit dem LeibnitzInstitut für innovative Mikroelektronik, der Bundesanstalt für Materialforschung (BAM) sowie der Heckmann Stahl- und Metallbau Ost GmbH ein „Photonisches MultiparameterSensorsystem“ für eine drahtlose oder Vor-Ort-Analyse mikrobiologischer Belastungen in der Wasser- und Umweltwirtschaft vor. Oder ganz praxisnah: Die Unitechnik GmbH mit ihrer Niederlassung Eisenhüttenstadt optimiert als ein internes Digitalisierungsprojekt mit „Office365“ und „Sharepoint“ das eigene Prozessmanagement – einfach, übersichtlich und für jeden in der Firma mit direktem Zugang und Zugriff. Viel angenommen wird derzeit bereits ein in der Praxis nachgefragtes Potenzial für Unternehmenskooperationsnetzwerke und Forschungsprojekte des Zentralen Innovationsprogramms für den Mittelstand (ZIM), das aus dem Technologie- und Gründerzentrum Potsdam vorgestellt und weiterentwickelt wurde und wird. Gerade die Verbindung zur Wissenschaft bringt die Wirtschaft hier entscheidend weiter, war ein mehrfach geäußerter Tenor der Veranstaltung. Das Innovationsforum soll zukünftig jährlich stattfinden und über die Ziele der seit November 2019 existierenden „Transferinitiative Oderland innovativ“ sowie über die bereits erzielten Ergebnisse fortführend informieren. Mit Unterstützung der Transferinitiative sind die laufenden Projekte 2020 angebahnt worden und sollen nun umgesetzt werden. Hintergrund: Die „Transferinitiative Oderland innovativ“ ist ein Projekt des Regionalen Wachstumskerns und seiner Umlandgemeinden. Ziel ist es, mit den Unternehmen vor Ort zum Thema Innovationen in den Bereichen Produktentwicklung und Unternehmensorganisation mit Schwerpunkt Digitalisierung ins Gespräch zu kommen, Ideen zu entwickeln und Partner für die Umsetzung zu finden. Einen Schwerpunkt bilden Vernetzungsangebote zwischen regionalen Unternehmen mit Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen. Die Aktivitäten der Transferinitiative werden eng mit den Wirtschaftsförder- und Transferstellen abgestimmt

Foto: Stadt EH

Eingetragen am 05.11.2020 um 20:17 Uhr.
[Anzeige]
Ffo Webservice - Internetdienstleistungen
Anzeige



Für Sie vor Ort -
Sparkasse Oder-Spree

www.FfoWebservice.de

FfoWebservice 2006©