ODER-NEIßE-JOURNAL
Internetzeitung für Eisenhüttenstadt & Umgebung

www.oder-neisse-info.de
Nachrichten
Politik Wirtschaft Kultur Vermischtes Polizeiberichte Sport Tourismus Ratgeber
Suche
Aktuelles

Kultur28.09.2020
Burg beeskow Pressem ...
Vermischtes28.09.2020
Bauarbeiten im Außen ...
Politik27.09.2020
Finanzlobbyisten & E ...
Ratgeber26.09.2020
LOS - Afrikanische S ...
Politik25.09.2020
Stephan Brandner: Di ...
Vermischtes25.09.2020
Zum Umgang mit der A ...
Kultur23.09.2020
Burg Beeskow - Lesu ...
Politik23.09.2020
Verhindern wir den M ...
Ratgeber22.09.2020
Straßenbau auf der O ...
Kultur22.09.2020
Familie Brasch - Les ...
Service

Branchenbuch
Termin-Kalender
Bilder der Region
Regionale Links
Redaktion

Mediendaten
Kontakt
AGB
Datenschutzerklärung
Impressum

Kontakt unter:
0163 / 4800356
joehanisch@gmx.de

Vermischtes:
Erste Stunde bei den Igeln schon vor Ferienende



Eisenhüttenstadt (han). Auf dem Hof der Schönfließer Grundschule standen am Samstag nicht nur Eltern und ihre Sprösslinge und harrten der Dinge die da kommen sollten sondern auch die Lehrerinnen mit großen Tafeln auf denen grüne, blaue und gelbe Igel zu sehen waren. Mit diesem wurden die neuen Erstklässler willkommen geheißen und in ihre Klassen geführt. Mit großen Rucksäcken bepackt und meist ohne Zuckertüte ging es in die beiden älteren Schulgebäude und die Eltern mussten draußen bleiben. „Na, ja schön ist das nicht, aber nun mal nicht zu ändern“, war zu hören und für Guido Thieme stand fest, dass es für Sohn Pekker Lipke durchaus noch eine Feier danach geben wird. „Es ist schon schade, dass das Kulturprogramm der dritten Klassen ausfällt und wir nicht ins Gebäude dürfen, aber die Gesundheit geht vor.“ In der Zwischenzeit zeigte Pekker stolz, was er so in seinem Schulrucksack hatte und wurde dabei tatkräftig von seiner kleineren Schwester Palina unterstützt. Dann hieß es schnell einpacken und den Lehrerinnen folgen. Pekker war bei den „Grünen Igeln“. Die 14 Schülerinnen und Schüler wurden von Klassenlehrerin Manuela Bensch, Mathelehrerin Michelle Rabe und Hortbetreuerin Susanne Röhm willkommen geheißen und durften gleich an der Tafel einmal zeigen, was sie schon wussten. Die ersten Buchstaben, das Zählen bis zehn und das Zeigen der entsprechenden Zahlen waren für die ABC-Schützen, für Carla, Lisa, Max und die anderen kein Problem. Auch das melden klappte schon prima. Begleitet vom Raben Quiesel als Handpuppe bei Manuela Bensch und gemeinsam mit den Kindern Lea und Ole auf einem großen Lernposter, waren sie schon mitten in ihrer ersten Unterrichtsstunde gelandet und das noch vor dem Ende der Sommerferien. Übrigens werden die drei vom Poster die Kinder jeden morgen begrüßen. Bei den anderen „Igel“-Klassen ging es ähnlich zu. Mit dem Konzept "Neugier wecken - Zukunft entdecken" sollen besondere Begabungen bei den Schülern gefördert werden. Dazu gehören unter anderem die flexible Eingangsphase (Igelklassen), Ganztagsschule mit vielfältigen Angeboten zum individuellen Lernen und Fördern, Angebote und Arbeitsgemeinschaften z.B. "Waldameisen", Tanz, Lego-Technik, Schach, Schulwald, Handball, Fußball, Keramik, Holzwerkstatt, usw., die Kooperationen mit dem Heimatverein Schönfließ e.V., der Stadtbibliothek, der Revierförsterei, dem QCW, Sportvereinen, der Kita "Haus Sonnenhügel" und der Kita "Kunterbunt".
„Am Montag füllen sich die Klassen, dann haben wir auch hier unsere normale Stärke mit 20 bis 25 Kindern, denn dann kommen die Zweitklässler hinzu, die mit den neuen Schülern gemeinsam lernen und eine Igelklasse bilden. Insgesamt 41 Kinder werden heute eingeschult und das ist eine Zahl, die uns Stolz macht und zeigt, dass unser Lernkonzept gut ankommt“, erzählt Schulleiterin Martina Werner im immer lauter werdenden Geknatter von Motorrädern. Die „Headstrongs“ waren vorgefahren, um „Ihrem“ ABC-Schützen zu gratulieren und eine besondere Überraschung zu bereiten. Eine Überraschung der anderen Art musste dafür in diesem Jahr ausfallen. Das allseits beliebte Programm für die Eltern gestaltet durch die dritten Klassen. „Das ist sehr bedauerlich, aber die Einhaltung der Regeln in diesen Zeiten geht nun mal vor und deshalb freue ich mich über das Verständnis der Eltern und Angehörigen, dass sie so geduldig auf dem Schulhof die erste Stunde ihrer Kinder abwarten und das bei diesem Wetter“, meinte die Schulleiterin beim Blick über das Areal. Und auch an den Hausmeister ging ihr Dank, der alles so gut vorbereitet hatte. „Ja und natürlich sind der neue Parkplatz und die neuen gekennzeichneten Schulwege ein großes Plus an Sicherheit für unsere Schüler und ich hoffe auch, dass wir unsere neue Turnhalle bald nutzen können. Dann fehlt uns eigentlich nur noch ein Pool bei diesen Temperaturen“, sagte Martina Werner und wandte sich den wartenden Eltern zu, während ihre Kollegin eingehende Melodien auflegte, um doch noch etwas Kultur in den Schulanfangstag an der Schönfließer Grundschule zu bekommen.

Fotos: han

Eingetragen am 10.08.2020 um 04:55 Uhr.
[Anzeige]
Atlas-Baum, Ihr Baumdienstleister
Anzeige



Für Sie vor Ort -
Sparkasse Oder-Spree

www.FfoWebservice.de

FfoWebservice 2006©