ODER-NEIßE-JOURNAL
Internetzeitung für Eisenhüttenstadt & Umgebung

www.oder-neisse-info.de
Nachrichten
Politik Wirtschaft Kultur Vermischtes Polizeiberichte Sport Tourismus Ratgeber
Suche
Aktuelles

Kultur14.11.2018
LOS - Fristen der ne ...
Ratgeber14.11.2018
Anmeldungen für Eins ...
Kultur14.11.2018
Bachs Weihnachtsorat ...
Tourismus14.11.2018
Veranstaltungstipps ...
Vermischtes14.11.2018
Ehrenamtlich tätig s ...
Vermischtes14.11.2018
Grüner Kalender 2019 ...
Vermischtes13.11.2018
Oderlandstraße vor d ...
Politik13.11.2018
Aufruf an Bürgerinne ...
Tourismus13.11.2018
Neuigkeiten, Trends, ...
Kultur13.11.2018
Volksmelodien aus Os ...
Service

Branchenbuch
Termin-Kalender
Bilder der Region
Regionale Links
Redaktion

Mediendaten
Kontakt
AGB
Datenschutzerklärung
Impressum

Kontakt unter:
0163 / 4800356
joehanisch@gmx.de

Politik:
Zustand der Bundesfernstraßen- und Eisenbahnbrücken in Brandenburg

Der tragische Brückeneinsturz in Genua (Italien) zeigt noch einmal, wie wichtig ein guter Zustand und die Kontrolle von Brücken ist.
Deshalb möchten wir Sie an dieser Stelle auf den Zustand der Bundesfernstraßen sowie dem Zustand der Eisenbahnbrücken in Brandenburg aufmerksam machen, welche die Grüne Bundestagsfraktion in den vergangenen Jahren bei der Bundesregierung abfragte.

Zustand der Bundesfernstraßen in Brandenburg
- In Brandenburg sind 13 Brückenbauwerke von insgesamt 1.391 Brücken im Zuge von Bundesfernstraßen in einem "ungenügenden Zustand". Weitere 32 Brücken sind in "nicht ausreichendem Zustand". Weitere Infos finden Sie unter http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/058/1805822.pdf

Annalena Baerbock dazu:
"Mehrere Brücken an Bundesfernstraßen in Brandenburg sind in desolatem Zustand. Das ist ein Armutszeugnis der Straßenbaupolitik von Union und SPD im Bund. Bundesverkehrsminister Scheuer nimmt den Verfall der Straßeninfrastruktur in Deutschland billigend in Kauf. Statt vieler Neubauprojekte braucht es 'Erhalt vor Neubau'. Unsere Straßen dürfen nicht in immer schlechteren Zustand geraten, während einzelne Prestigeprojekte gebaut werden. Der Sanierungsstau in Deutschland ist über Jahre entstanden, weil der Bund die falschen Prioritäten gesetzt hat. Wir brauchen endlich eine konzertierte Aktion von Bund und Land für eine schnellere Planung und Sanierung der Brücken. Fakt ist, dass die Brücken des Bundes schneller zerbröseln als ihre Sanierung derzeit geplant wird."

Zustand der Eisenbahnbrücken in Brandenburg
- der Gesamtanteil von Brücken mit der schlechtesten Zustandskategorie stieg allein zwischen 2014 und 2015 von 8,1 Prozent auf 9,4 Prozent, damit ist Brandenburg bundesweit trauriges Schlusslicht
- in Brandenburg sind 76 Brücken so gravierend beschädigt, dass in vielen Fällen nur noch der vollständige Abriss und Komplettneubau hilft.
- zudem sind die Brücken überaltert: Knapp über 40 Prozent aller Brücken in Brandenburg sind älter als 80 Jahre (Baujahr vor 1937)
- Weitere Infos finden Sie unter http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/122/1812245.pdf

Annalena Baerbock dazu:
" Der Verfall der Eisenbahnbrücken verdeutlicht die verfehlte Verkehrspolitik der Bundesregierung. Die marode Schieneninfrastruktur geht klar auf das Konto der schwarz-roten Bundesregierung, die seit Jahren viel zu wenig gegen den Sanierungsstau unternimmt. Die Leidtragenden sind die Pendler und der Güterverkehr. Hier drohen Streckensperrungen, Umleitungen und Zugausfälle. Deutschland darf nicht länger auf Verschleiß fahren. Wir brauchen deutlich mehr Geld, um den Verfall der Schieneninfrastruktur, insbesondere in Brandenburg, aufzuhalten. Damit verlagern wir zudem mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene."

Foto: Presse/eb

Eingetragen am 17.08.2018 um 04:25 Uhr.
[Anzeige]
Ffo Webservice - Internetdienstleistungen
Anzeige



Für Sie vor Ort -
Sparkasse Oder-Spree

www.FfoWebservice.de

FfoWebservice 2006©