ODER-NEIßE-JOURNAL
Internetzeitung für Eisenhüttenstadt & Umgebung

www.oder-neisse-info.de
Nachrichten
Politik Wirtschaft Kultur Vermischtes Polizeiberichte Sport Tourismus Ratgeber
Suche
Aktuelles

Kultur02.08.2021
Dienstag bis Donners ...
Vermischtes29.07.2021
Nachrichten aus Fran ...
Kultur29.07.2021
„Hütte rockt“ mit vi ...
Politik28.07.2021
Baumann: AfD-Fraktio ...
Politik28.07.2021
Telefonische Bürgers ...
Vermischtes28.07.2021
LOS - Kreisverwaltun ...
Vermischtes27.07.2021
Konservierung der fo ...
Vermischtes27.07.2021
Auf Abwegen ...
Vermischtes27.07.2021
LOS - *Fahrplan* für ...
Tourismus27.07.2021
Erster Tourismustag ...
Service

Branchenbuch
Termin-Kalender
Bilder der Region
Regionale Links
Redaktion

Mediendaten
Kontakt
AGB
Datenschutzerklärung
Impressum

Kontakt unter:
0163 / 4800356
joehanisch@gmx.de

Kultur:
Bewegter Live-Auftritt nach 227 Tagen




Treppeln (han). Mit bewegter Stimme begrüßte Ronny Gander am Sonntag seine Fans und die 120 zugelassenen Besucher beim ersten Live-Konzert nach 227 Tagen auf der Festwiese in Treppeln. Entsprechend der vom Landkreis vorgegebenen Regeln durfte dieses erste Konzert stattfinden. Der Sänger bedankte sich für die Treue des Publikums und erinnerte sich an das vergangene Jahr: „Beim Freunde-Festival 2020 waren es nur acht Wochen Pause, jetzt eine schier unendliche Zeit in der ich verschieben, umorganisieren und Termine absagen gelernt habe und ich mich über jeden Applaus freute, wenn ich geübt habe und jemand am Fenster stehen blieb. Jetzt seid Ihr wieder da….“ Die nächsten Worte mit einem Kloss im Hals gingen im Applaus unter.
Schnell gewann Ronny Gander seine Fassung und seine Stimme zurück und mit dem Udo Jürgens-Song „Und immer,immer wieder geht die Sonne auf“, gab es den Auftakt zu drei Konzerten mit „Ronny Gander und Friends“ in diesem Jahr in Treppeln. Diesmal waren die „Matrosen in Lederhosen“ mit dabei, die in Treppeln nach 462 Tagen, 14 Stunden und 56 Minuten ein furioses Comeback feierten und auch ihr 15jähriges Bühnenjubiläum begehen.
Kurzweilig gestaltete sich der Nachmittag mit einem Streifzug durch die Schlager- und POP-Welt und Träume für eine große Gala im Friedrich-Wolf-Theater scheinen bei der derzeitigen Pandemieentwicklung Realität zu werden. „Ich hoffe, dass es klappt und wir eine Gala vor vollem Haus präsentieren können“ wirft der Treppelner Schlagerstar einen Blick voraus. Doch bevor das soweit ist, gibt es erst einmal zwei weitere Freiluftkonzerte in Treppeln und zwar am 17. Juli mit Gerd Christian und am 4. September mit Klaus Beyer und anderen Gästen. Auch diese Ankündigung wurde vom Publikum mit viel Applaus bedacht und animierte die Künstler das erste Event dieser Art in der Region weiter zu feiern. „Dass wir das heute so machen konnten haben wir vor allem den fließigen Helfern des Treppelner Heimatvereines zu verdanken und auch der Märkischen Oderzeitung, die mich in der ganzen Zeit unterstützt hat“, sagte der Schlagersänger, der sich wie viele andere Künstler mit anderen Beschäftigungen über Wasser halten musste. Bei Ronny Gander war es neben der Studioarbeit ein Ausflug in die Radiowelt, bei seinen Gästen viele andere Aufgaben.
„Das Wichtigste für uns ist der Direktkontakt zu unserem Publikum und der Applaus ist Musik in unseren Ohren“, waren sich die vier Künstler einig und animierten das Publikum zum Schunkeln und Mitklatschen. „Tanzen dann das nächste Mal“, meinte Ronny Gander ganz im Hochgefühl dieses Nachmittags.

Fotos: han

Eingetragen am 15.06.2021 um 06:41 Uhr.
[Anzeige]
Buchwald GmbH - Erd- und Deichbau
Anzeige



Für Sie vor Ort -
Sparkasse Oder-Spree

www.FfoWebservice.de

FfoWebservice 2006©