ODER-NEIßE-JOURNAL
Internetzeitung für Eisenhüttenstadt & Umgebung

www.oder-neisse-info.de
Nachrichten
Politik Wirtschaft Kultur Vermischtes Polizeiberichte Sport Tourismus Ratgeber
Suche
Aktuelles

Kultur02.08.2021
Dienstag bis Donners ...
Vermischtes29.07.2021
Nachrichten aus Fran ...
Kultur29.07.2021
„Hütte rockt“ mit vi ...
Politik28.07.2021
Baumann: AfD-Fraktio ...
Politik28.07.2021
Telefonische Bürgers ...
Vermischtes28.07.2021
LOS - Kreisverwaltun ...
Vermischtes27.07.2021
Konservierung der fo ...
Vermischtes27.07.2021
Auf Abwegen ...
Vermischtes27.07.2021
LOS - *Fahrplan* für ...
Tourismus27.07.2021
Erster Tourismustag ...
Service

Branchenbuch
Termin-Kalender
Bilder der Region
Regionale Links
Redaktion

Mediendaten
Kontakt
AGB
Datenschutzerklärung
Impressum

Kontakt unter:
0163 / 4800356
joehanisch@gmx.de

Kultur:
Kursbuchlesung am 24.6., Burg Storkow

VERANSTALTUNG: „vom haben und brauchen – kursbuch oder-spree“: Lesung, Talk, Ausstellung DATUM: Donnerstag, 24. Juni 2021, 19 Uhr
ORT: Burg Storkow
EINTRITT: frei

„Landwirtschaftlicher Grund und Boden sollten nicht in Privatbesitz sein.“ Diese Maxime des Gründers des Hofes Marienhöhe, Dr. Erhard Bartsch, gefällt auch Helmut Kolzer. Seit sechs Jahren sind er, seine Frau Cosima und ihre zwei Kinder Teil der Hofgemeinschaft in Bad Saarow, dessen Anliegen es ist, das Land schonend und gemeinwohlorientiert zu nutzen - ganz im Sinne Demeters, der griechischen Göttin der Fruchtbarkeit und des Bodens. Und so, wie es schon 1928 auf der Marienhöhe begonnen wurde.

Dem ältesten Biohof Deutschlands ist eines der Kapitel im aktuellen „kursbuch oder-spree“ gewidmet, aus dem am 24. Juni, 19 Uhr, auf der Burg Storkow gelesen wird. Weitere Themen an diesem Abend sind das Naturschutzgebiet Groß Schauener Seenkette und das Landgut Neuendorf im Sande. 1932 wurde dieses als Arbeiterkolonie und Ausbildungsstätte für jüdische Jugendliche gegründet: In diesem sogenannten Hachschara-Lager absolvierten sie eine handwerkliche und landwirtschaftliche Ausbildung, um eines der begehrten Ausreisezertifikate – beispielsweise für Palästina oder Argentinien – zu erhalten.
1941 funktionierten die Nationalsozialisten die Kolonie zu einem Zwangsarbeiter- und Sammellager für Deportationen um.
2018 vom Projekt „Zusammen in Neuendorf“ erworben, werden die Äcker dort heute in Form einer solidarischen Landwirtschaft bewirtschaftet. Neben den Autoren und Autorinnen des „kursbuches“ sind auch die jeweiligen Protagonisten bei dieser Lesung zu Gast. Umrahmt wird der Abend von einer kleinen Wanderausstellung mit den Porträts von Andreas Batke.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenfrei. Sollte die zum Zeitpunkt der Lesung gültige Eindämmungsverordnung dies vorsehen, erfolgt der Einlass nur nach Vorlage eines negativen Coronatestes, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, für seit mindestens 14 Tagen vollständig Geimpfte nach Vorlage des Impfausweises und für nachweislich Genesene.
Vor Ort gelten zudem die aktuellen Abstands- und Hygienemaßnahmen. Es empfiehlt sich eine Voranmeldung unter Tel. 03366 35-2706.

Weitere Termine:
13.8., 19 Uhr, Olympisches und Paralympisches Trainingszentrum Kienbaum (ab 18 Uhr Führung durch die Unterdruckkammer)
19.8., 19 Uhr, Kloster Neuzelle
12.9., 17 Uhr, museum oder-spree, Burg Beeskow

Die Lesetour wird gefördert im Rahmen von „Und seitab liegt die Stadt“ - ein Projekt der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (Förderprogramm „Kultur in ländlichen Räumen“) und des Literarischen Colloquiums Berlin.

Fotonachweis: Helmut Kolzer kümmert sich auf dem Hof Marienhöhe nicht nur um die Buchhaltung – er hilft auch in der Backstube.

Eingetragen am 14.06.2021 um 19:00 Uhr.
[Anzeige]
Autohof Wiesenau
Anzeige



Für Sie vor Ort -
Sparkasse Oder-Spree

www.FfoWebservice.de

FfoWebservice 2006©