ODER-NEIßE-JOURNAL
Internetzeitung für Eisenhüttenstadt & Umgebung

www.oder-neisse-info.de
Nachrichten
Politik Wirtschaft Kultur Vermischtes Polizeiberichte Sport Tourismus Ratgeber
Suche
Aktuelles

Kultur24.09.2020
Straßenmusik-Event d ...
Kultur23.09.2020
Burg Beeskow - Lesu ...
Politik23.09.2020
Brandner: Bundesregi ...
Politik23.09.2020
Verhindern wir den M ...
Ratgeber22.09.2020
Straßenbau auf der O ...
Kultur22.09.2020
LOS - Oper Oder Spre ...
Kultur22.09.2020
Familie Brasch - Les ...
Sport22.09.2020
Dramatik auf dem Mül ...
Vermischtes21.09.2020
Nachrichten aus Fran ...
Politik21.09.2020
Frauke Petry: Splitt ...
Service

Branchenbuch
Termin-Kalender
Bilder der Region
Regionale Links
Redaktion

Mediendaten
Kontakt
AGB
Datenschutzerklärung
Impressum

Kontakt unter:
0163 / 4800356
joehanisch@gmx.de

Kultur:
Rückblick Wochenendworkshop

Veranstaltung: Rückblick Wochenendworkshop „Alle in die Kunst!“ - Mit LaienKurator*innen im Depot Ort: Kunstarchiv Beeskow, Depot und Burg Beeskow, Galerie

„Vom Leben in einem Land, das es heute nicht mehr gibt“ – so lautet der Arbeitstitel der ersten von zwei Ausstellungen, die am vergangenen Wochenende von Laien-Kurator*innen im Kunstarchiv Beeskow zusammengestellt wurden. Elf Frauen und Männer zwischen Anfang 30 und Anfang 70 aufgeteilt auf zwei Gruppen hatten sich im Rahmen des Projektes „Alle in die Kunst!“ auf das Abenteuer eingelassen, aus den insgesamt 17.000 Werken eine Auswahl zu treffen.
Der erste Teil dieser Ausstellungreihe wird bereits am 14. März, 16 Uhr, in den Galerieräumen der Burg Beeskow eröffnet. Die verantwortliche Gruppe einigte sich dabei auf Themen wie „Buntes Leben“, „Traum und Realität“ und „Strukturen des Alltags“. Zu sehen sein werden Bilder, Grafiken und Plastiken, aber auch Fotografien und textile Arbeiten von Künstler*innen wie Fritz Cremer, Theo Balden, Manfred Butzmann und Marion Wenzel. Erklärtes Ziel der fünf Gruppenmitglieder: Klischees beim Blick auf Kunstwerke aus der Zeit der DDR zu vermeiden.
Die Teilnehmer*innen der zweiten Gruppe ließen sich ebenso mit Neugierde auf die Arbeiten im Bestand des Kunstarchivs ein und ließen sich gerne überraschen. Der Abgleich mit der eigenen Gegenwart wurde schließlich zu einem verbindenden Gedanken bei der Konzeption der Ausstellung, die im Sommer am 27. Juni eröffnet. Die zentralen Themen sind Landschaft/Natur, Frauen sowie Völkerfreundschaft und jedes Gruppenmitglied hat dazu Werke ausgewählt. Dadurch entsteht ein multiperspektivischer Blick. Teil dieser Präsentation werden Malerei, Grafik und Fotografie von Künstler*innen wie Armin Herrmann, Manfred Kandt, Günther Wendt und Dorothea Kobs-Lehmann sein.
Im Begleitprogramm der beiden Ausstellungen sind weitere Veranstaltungen geplant. So wird am 27. März, 19 Uhr, die Schöneicher Künstlerin Ulla Walter aus ihrem Buch „Die Lust der Kunst“ lesen. Am 16. Mai, 19 Uhr, wird die Dokumentation „Familie Brasch“ gezeigt und zum anschließenden Filmgespräch werden die Autorin Marion Brasch und Regisseurin Annekatrin Hendel auf der Burg Beeskow erwartet. „Alle in die Kunst“, ein Gemeinschaftsprojekt des Kunstarchives und der Burg Beeskow mit freundlicher Unterstützung des Vereins Forum Kulturerbe der DDR, steht unter der Schirmherrschaft des Landrates des Landkreises Oder-Spree, Rolf Lindemann. Die Leitung hat der in Eisenhüttenstadt aufgewachsene Architekt und Fotograf Martin Maleschka übernommen.

Foto: Martin Maleschka

Eingetragen am 10.02.2020 um 17:15 Uhr.
[Anzeige]
Atlas-Baum, Ihr Baumdienstleister
Anzeige



Für Sie vor Ort -
Sparkasse Oder-Spree

www.FfoWebservice.de

FfoWebservice 2006©