ODER-NEIßE-JOURNAL
Internetzeitung für Eisenhüttenstadt & Umgebung

www.oder-neisse-info.de
Nachrichten
Politik Wirtschaft Kultur Vermischtes Polizeiberichte Sport Tourismus Ratgeber
Suche
Aktuelles

Vermischtes22.08.2019
Nachrichten aus Fran ...
Sport22.08.2019
Rad-Scharmützel geht ...
Wirtschaft21.08.2019
Vielfalt in der beru ...
Ratgeber21.08.2019
Grundschule „Pfarrer ...
Kultur21.08.2019
»Urlaubsreif « - ein ...
Kultur21.08.2019
Burg Beeskow: Jazzor ...
Tourismus21.08.2019
Veranstaltungstipps ...
Politik21.08.2019
Sichert: Bundesregie ...
Kultur19.08.2019
Fotoausstellung insp ...
Kultur19.08.2019
Filmpremieren UND DE ...
Service

Branchenbuch
Termin-Kalender
Bilder der Region
Regionale Links
Redaktion

Mediendaten
Kontakt
AGB
Datenschutzerklärung
Impressum

Kontakt unter:
0163 / 4800356
joehanisch@gmx.de

Vermischtes:
Nachrichten aus Frankfurt (Oder)


- Alten- und Krankenpflegehelferinnen und -helfer aus Nîmes zu Gast
- Ampelabschaltung Westkreuz
- Frankfurt (Oder) feiert das Fest der Nachbarn vom 24. bis 26. Mai 2019
- Wahl des Integrationsbeirates am 28. Mai 2019



Alten- und Krankenpflegehelferinnen und -helfer aus Nîmes zu Gast

Vierwöchiges Praktikum in Partnerstadt und Umgebung

Sie kamen mit ihrem Schulenglisch und zehn Stunden Deutschkurs. Nach zwei Wochen verstehen sie von Tag zu Tag mehr und sind abends „total müde, aber glücklich“.

Mit Vermittlung durch das Maison de l’Europe Nîmes, die Schule für Gesundheitsberufe in Eisenhüttenstadt und das Frankfurt-Slubicer Kooperationszentrum absolviert derzeit eine Gruppe von Alten- und Krankenpflegehelferinnen aus Nîmes ein einmonatiges Praktikum in fünf verschiedenen Einrichtungen: in den Wichern Wohnstätten, der Caritas Altenhilfe und der Pflege- und Betreuungsgesellschaft in Frankfurt (Oder) sowie im Wilke-Stift Guben und im Oder-Spree-Krankenhaus in Beeskow. Eine EU-Förderung aus dem Erasmus-Programm ermöglicht den Austausch.

Nach der Arbeit waren die französischen Gäste bereits zum Konversationsabend der Deutsch-Französischen Gesellschaft (DFG) eingeladen, zum Boules-Spielen am Anger, wo die Frankfurter angesichts südfranzösischen Talents und Erfahrung alt aussahen und zum Sprachen-Café an der Viadrina.

Für die jungen Leute aus der Frankfurter Partnerstadt Nîmes ist es ihr erster Auslandsaufenthalt, der über einen kurzen Urlaub hinausgeht. Sie freuen sich über die Offenheit und Gastfreundschaft und genießen die Internationalität von Frankfurt und Słubice.

Foto: Gudrun Frey, Deutsch-Französische Gesellschaft Frankfurt (Oder)
Zu Gast bei der DFG: Mathis Rouveyrolles (2.v.l.), Malika Belkhala (5.v.l.), Axelle Lopez (7.v.l.), Mélissa Ayala (7.v.r.), Anthony Plagnes (6.v.r.), Laura Guillard (5.v.r.) und ihre Ausbilderin vom Französischen Roten Kreuz Laure Vitou (ganz rechts)
--------------------------------------------------------------------------------
Ampelabschaltung Westkreuz

Am 10. Mai 2019 hat sich die Lichtsignalanlage 15 (Westkreuz) – bedingt durch einen Systemfehler – abgeschaltet. Trotz intensiver Bemühungen ist es nicht gelungen, den Betriebszustand der Ampelanlage wieder so herzustellen, dass ein verkehrssicherer Ablauf seitens der Steuertechnik gewährleistet werden kann.

Die Steuertechnik ist 25 Jahre alt und vom Hersteller bereits abgekündigt worden, sodass eine Ersatzteilverfügbarkeit nicht mehr gegeben ist.

Inzwischen wird von der Wartungsfirma der Einbau neuer Steuertechnik vorbereitet.

Als Voraussetzung hierzu muss vom Tiefbauamt die dazugehörige Verkehrstechnische Unterlage an die geltenden gesetzlichen Vorschriften angepasst werden, sodass das Steuergerät programmtechnisch versorgt werden kann. An der Anpassung dieser Unterlage wird derzeit gearbeitet.

Einhergehend mit dem Austausch der Steuertechnik sind die Signalgeber zu erneuern.

Ziel ist es, die Anlage in etwa zwei bis drei Wochen – vorerst in der Festzeitsteuerung – wieder in Betrieb zu nehmen.
--------------------------------------------------------------------------------
Wahl des Integrationsbeirates am 28. Mai 2019

Städtisches Zusammenleben aktiv mitgestalten

Im Anschluss an die Europawahl und die Kommunalwahlen am Sonntag, 26. Mai 2019 findet am Dienstag, 28. Mai 2019 die Wahl des Integrationsbeirates Frankfurt (Oder) statt.

Die Wahl beginnt um 17.00 Uhr im Rathaus, Raum 215. Zunächst haben die Kandidatinnen und Kandidaten die Möglichkeit, sich vorzustellen und Fragen der Wahlberechtigten zu beantworten. Anschließend werden sieben Einwohnerinnen und Einwohner in den Beirat gewählt.

Wahlberechtigt sind gem. §6 Abs. 3 der Hauptsatzung der Stadt Frankfurt (Oder) die in der Stadt tätigen Migrantenorganisationen und Organisationen mit mindestens 3-jähriger Praxis in der Betreuung von Migrantinnen und Migranten in Frankfurt (Oder). Als Migrantenorganisationen gelten Vereinigungen und Verbände mit mitgliedschaftlicher Struktur, die nach ihren satzungsmäßigen Zwecken für die Interessen der in Absatz 1 genannten Personengruppen eintreten.

Bürgerinnen und Bürger, die kurzentschlossen Interesse an einer Kandidatur haben, können sich auch an diesem Tag noch melden. Voraussetzung dafür sind die Volljährigkeit sowie der Wohnsitz in Frankfurt (Oder).

Bei Rückfragen oder Interessensbekundungen steht die Integrationsbeauftragte der Stadt Frankfurt (Oder), Emanuela Falenczyk (Tel. 0335 552-1330, E-Mail: integration@frankfurt-oder.de), zur Verfügung.
--------------------------------------------------------------------------------
Stärkung des städtischen Wir-Gefühls

Frankfurt (Oder) feiert das Fest der Nachbarn vom 24. bis 26. Mai 2019

Seit 1999 schafft das Fest der Nachbarn europaweit Raum für Begegnungen. Auch in Deutschland werden seither zu diesem Anlass Nachbarschaft und Gemeinschaft gefeiert.

In diesem Jahr findet das Fest der Nachbarn in Frankfurt (Oder) von Freitag, 24. Mai bis Sonntag, 26. Mai 2019 statt. Das Quartiersmanagement Frankfurt (Oder) koordiniert die Initiativen der einzelnen Nachbarschaften. Über das Wochenende hinweg sind sowohl öffentliche als auch private Nachbarschaftsfeste geplant.

Oberbürgermeister René Wilke: „Mit ihren Teilnahmen am Fest der Nachbarn unterstreichen die Frankfurterinnen und Frankfurter den Gemeinschaftsgedanken, der unsere Stadt prägt. Es geht darum, aus der Anonymität herauszutreten und eine Verbundenheit zu entwickeln. Oft verlieren wir in der Eile des Alltags den Blick und die Dankbarkeit für das Selbstverständliche, für unsere Nachbarinnen und Nachbarn. Es gilt, diesen Blick füreinander wieder zu schärfen und Anstoß für ein aufmerksames Miteinander zu geben. Das Fest der Nachbarn bietet eine willkommene Gelegenheit, das Wir-Gefühl in unserer Stadt und die gegenseitige Wertschätzung zu stärken – im schönsten Fall natürlich über die Zeit eines einzelnen Nachmittags hinaus.“

Milena Manns, Dezernentin für Kultur, Bildung, Sport, Bürgerbeteiligung und Europa: „Das Fest der Nachbarn bietet eine tolle Möglichkeit, Menschen aus der Nachbarschaft zu begegnen und über das höfliche „Guten Tag“ hinaus kennen zu lernen. Diese Gelegenheit darf man sich, egal ob Arbeits-, Wohn- oder Freizeitnachbarn, nicht entgehen lassen. Schon die gemeinsame Vorbereitung eines kleinen Festes bringt viel Spaß und man kann sich ganz nebenbei zu diesem oder jenem austauschen. Die nachbarschaftliche Gemeinschaft wird beim Feiern eines Haus-, Hof- oder Straßenfestes wie von selbst gestärkt.“

Auch vor dem Rathaus findet am Freitag, 24. Mai 2019 ein eigenes kleines Fest der Nachbarn statt, welches Anja Greschke, Ansprechpartnerin des Bereiches Bürgerbeteiligung, organisiert. Mitarbeitende der Stadtverwaltung aus dem Rathaus, dem Oderturm, den Lenné-Passagen sowie dem Stadthaus feiern ihre Nachbarschaft der Büros von 14 bis 16 Uhr.

Oberbürgermeister René Wilke und Dezernentin Milena Manns werden zudem Nachbarschaften besuchen, in denen der Initiative mit Engagement gefolgt wird.

Eingetragen am 20.05.2019 um 17:51 Uhr.
[Anzeige]
BVMOL-Betreuungsverein e.V.
Anzeige



Für Sie vor Ort -
Sparkasse Oder-Spree

www.FfoWebservice.de

FfoWebservice 2006©