ODER-NEIßE-JOURNAL
Internetzeitung für Eisenhüttenstadt & Umgebung

www.oder-neisse-info.de
Nachrichten
Politik Wirtschaft Kultur Vermischtes Polizeiberichte Sport Tourismus Ratgeber
Suche
Aktuelles

Polizeiberichte16.12.2017
Neue Sicherheitspart ...
Politik16.12.2017
Großer Zuspruch für ...
Tourismus14.12.2017
Tipps für die Weihna ...
Wirtschaft14.12.2017
Thomas Schröter als ...
Vermischtes13.12.2017
Verhandlungen erfolg ...
Wirtschaft13.12.2017
Frankfurt (Oder) pun ...
Tourismus13.12.2017
Weihnachtsstimmung i ...
Politik13.12.2017
Zum Zinsentscheid de ...
Kultur13.12.2017
LOS - Neue Finanzier ...
Kultur12.12.2017
EWE Klassik tour – K ...
Service

Branchenbuch
Termin-Kalender
Bilder der Region
Regionale Links
Redaktion

Mediendaten
Kontakt
AGB
Impressum

Kontakt unter:
0163 / 4800356
joehanisch@gmx.de

Ratgeber:
Mit Säge und Axt in den Wald

Wer seinen Weihnachtsbaum selber schlagen will, hat in Brandenburg bei Förstereien und auf Privatplantagen eine große Auswahl

Potsdam (TMB/pm). Ein winterlicher Ausflug aufs Land lässt sich in der Adventszeit am besten mit dem Kauf des Weihnachtsbaumes verbinden. Denn nirgendwo sonst kommt man besser in Weihnachtsstimmung als in einem Fichten- oder Tannenwald, wo es nach frischem Harz duftet. Deshalb haben auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Förstereien und Privatwald-Besitzer ihre Plantagen geöffnet, um sich dort selbst einen Weihnachtsbaum schlagen zu können.
In der Adventszeit bieten staatliche, kommunale und private Forstbetriebe zahlreiche Termine zum Baumschlagen an. An einigen Orten im Land gibt es neben verschiedenen Baumsorten wie Kiefern, Douglasien und Fichten außerdem Schmuckreisig, Gestecke oder Kaminholz. Einige Betriebe haben auch an das leibliche Wohl gedacht und versorgen die Gäste mit warmen Getränken und einem Wildfleisch-Imbiss.
Was beim Baumschlagen zu beachten ist, dafür hat der Landesbetrieb Forst Brandenburg ein paar nützliche Tipps:
Was benötige ich, wenn ich mir meinen Weihnachtsbaum selber schlagen möchte?
Jeder, der sich gerne selbst einen Weihnachtsbaum schlagen möchte, sollte neben einem Beil sowie einer kleinen Handsäge ebenso Arbeitsschutzhandschuhe mit dabei haben. Außerdem ist wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk sinnvoll, denn besonders in dichten Baumplantagen kann die Kleidung schnell nass werden. Vor dem Schlagen ist es zudem ratsam, den ausgewählten Baum zu schütteln, um daran hängende Regentropfen oder Schnee zu entfernen.
Wie fälle ich meinen Baum richtig?
Beim Schlagen sollte der Baum etwas in Spannung gebracht werden und die Axt leicht schräg nach unten in Richtung der Holzfaser angesetzt werden. Auf diese Weise sind in der Regel zum Fällen nur ein oder zwei Hiebe erforderlich. Mit der Handsäge wird anschließend die schräge Stammfläche abgesägt.
Was ist nach dem Fällen zu tun?
Nach dem Fällen sollten am besten noch an Ort und Stelle überflüssige Äste und eventuell braune Nadeln entfernt werden. Für den Transport durch die Baumschonung wird der Weihnachtsbaum am unteren Stammende hinterhergezogen. Dabei ist darauf zu achten, dass die Kleidung keine harzigen Baumteile berührt.
Wie kommt mein Weihnachtsbaum am besten nach Hause?
Beim Transport mit dem eigenen Pkw sollte der Baum zuvor gut gesichert werden. Außerdem ist darauf zu achten, dass dieser beim Fahren nicht die Sicht beeinträchtigt. Die beste Lösung ist, den Weihnachtsbaum vorher mit Hilfe eines Netztrichters zu verpacken. Dieses Gerät ist üblicherweise an den meisten Verkaufsplätzen im Land vorhanden. Der Baum lässt sich selbstverständlich auch mit einer einfachen Schnur zusammenbinden. Dazu muss eine ausreichend lange Schnur am unteren Ast befestigt werden und der Baum dann spiralförmig nach oben hin zusammengebunden werden. Auf diese Weise werden die Äste an den Stamm gelegt. So erhält man einen perfekt verschnürten Baum, der sich gut transportieren lässt.
Hier kann sich jeder seinen Weihnachtsbaum selber schlagen (Auswahl):

Danewitz bei Biesenthal (Barnimer Land): Weihnachtsbaumfeld, Tannen-Gesche, Dorfstraße 48, Weihnachtsbäume verschiedene Arten, außer Kiefern, mit kleinem Weihnachtsmarkt, Termine: 1.12. bis 23.12.2017 von 9 bis 16 Uhr (am 24.12.2017 von 9 bis 12 Uhr), gastronomisches Angebot am dritten und vierten Advents-Wochenende, unter anderem mit Gulaschkanone, Speisen aus dem Hofladen Danewitz, Brot aus dem Feldstein-Backofen), Telefon: 03337. 3346

Groß Köris (Dahme Seenland): Waldweihnacht in der Landeswald-Oberförsterei Hammer, Weihnachtsbäume selber schlagen (Kiefern, Schwarzkiefern, Fichten), mit Lagerfeuer, Glühwein und Wildbraten, Oberförsterei Hammer, Termin: 9.12.2017 von 12 bis 18 Uhr, Eröffnung mit weihnachtlichen Bläserklängen um 12 Uhr, Anfahrt Autobahn A 13, Abfahrt Groß Köris, Landstraße in östlicher Richtung über Klein Köris auf die B 179, dort rechts in Richtung Lübben (südlich) 3 Kilometer bis zur Landeswaldoberförsterei, Kontakt: Tim Ness, Leiter der Oberförsterei Hammer, Telefon: 033765. 21780

Groß Marzehns (Fläming): Weihnachtsbaum selber schlagen mit Lagerfeuer und Imbiss, als Weihnachtsbäume stehen Blaufichten und Nordmanntannen zur Wahl, drittes und viertes Adventswochenende, Termine: 9./10. und 16./17.12.2017, 10 bis 15 Uhr, Rabener Weg, 14823 Groß Marzehns (Potsdam-Mittelmark), Autobahn A9, Abfahrt Klein Marzehns, der Weg ist ausgeschildert, Kontakt: Telefon 033848. 60005

Grüntal, Sydower Fließ (Barnimer Land): Weihnachtsbäume selber schlagen in der Gärtnerei Schubert, Termine: 27.11. bis 23.12.2017, 8 bis 16 Uhr, folgende Sorten stehen zur Auswahl: Nordmanntanne, Blaufichte, Rotfichte, serbische Fichte, Coloradotanne und Douglasien, an allen Adventswochenenden gibt es eine weihnachtliche Bewirtung sowie Knüppelkuchen backen am Lagerfeuer, bei Schnee gibt es sogar eine Rodelbahn, Kontakt: 03337. 46101, Mühlenbergweg 9, 16230 Sydower Fließ, Ortsteil Grüntal,
www.gärtnerei-gschubert.de

Königs Wusterhausen, Ortsteil Kablow (Dahme-Seenland): Hier gibt es Weihnachtsbäume aus ökologischem Anbau direkt von der Plantage. Dazu zählen Fichten, Serbische Fichten, Blaufichten, Douglasien und Kiefern. Das Besondere: In den Sommermonaten wird die Weihnachtsbaumfläche durch Shropshire-Schafe „gepflegt“. Termin: 16.12.2017 von 12 bis 16 Uhr, Landwirtschaftsbetrieb Krone, 15712 Kablow, Wegweiser zur Plantage ab Bahnhof Kablow, Telefon: 03375. 294780, www.weihnachtsbäume-kw.de

Melchow bei Eberswalde (Barnimer Land): Der Verein Naturparkbahnhof Melchow lädt am 3. Advent zum Adventsmarkt, regionales Imbissangebot (Wildschwein aus dem Backofen, Stolle und selbstgebackener Kuchen). Um 13:30 Uhr Start des Weihnachtsbaum-Schlagen im Wald. Gegen 16:40 Uhr Ankunft des Weihnachtsmannes mit der Eisenbahn. Termin: 17.12.2017 von 13 bis 18 Uhr, 16230 Melchow, am Bahnhof, Telefon: 03337. 490170, www.naturparkbahnhof-melchow.de

Mellensee bei Zossen (Fläming): Im Weihnachtsbaum-Wald Mellensee kann man selbst Säge oder Axt schwingen und am Lagerfeuer gibt es Glühwein, Kinderpunsch und Bratwurst. Jedes Kind wird zudem vom Weihnachtsmann mit einem kleinen Geschenk überrascht. Weitere Aktionen: Ponyreiten und Kerzenziehen. Termine: 1.12. bis 23.12.2017 von 8 bis 16 Uhr (am 24.12.2017 nur 8 bis 12 Uhr), Kontakt: CSM Christbäume & Schmuckreisig Mellensee, Am Mokeweg, 15838 Mellensee, Hinweisschilder ab Hauptstraße, www.weihnachtsbaum-selbst-schlagen.de

Nackel (Ruppiner Seenland), an der B5 zwischen Friesack und Wusterhausen, Nordmanntannen und Blaufichten können im angrenzenden Wald selbst geschlagen werden, Sägen vorhanden; Termine: 1.12. bis 23.12.2017, Hoffest am 16.12.2017 mit Live-Musik und Gospelchor, für das leibliche Wohl sorgen Bratwurst, frisch geräucherte Forelle und Glühwein; Behrendts Hof, Segeletzer Str. 6, 16845 Nackel, Einfahrt über den Hof, Telefon: 033978. 50440, www.behrendt-hof.de

Schwedt, Ortsteil Kunow (Uckermark): Ein Familienausflug in die Uckermark lässt sich hier bestens mit dem Kauf des Weihnachtsbaumes verbinden, zum selber schlagen gibt es: Nordmanntannen, Fichten, Schwarzkiefern oder Blaufichten, außerdem gibt es am Blockhaus ein gastronomisches Angebot (heiße und kalte Getränke, Bratwurst und Knüppelkuchen), Termine: 2./3.12. und 9. bis 24.12.2017 von 8.30 bis 16.30 Uhr, 16303 Schwedt/Oder, Ortsteil Kunow, Telefon: 033331. 66078, www.uckertanne.de

Werder (Havel), Ortsteil Plessow (Havelland): Weihnachtsbäume aus regionalem Anbau, wer nicht das richtige Werkzeug zum Baumschlagen hat, bekommt eine Säge und einen Karren gestellt. Am Stand wird der Stamm aller Bäume für den Ständer passend gemacht und für den Transport nach Hause in ein Netz gehüllt. Termine: 20.11. bis 23.12.2017 von 9 bis 17 Uhr, im Hofladen gibt es zur Stärkung Glühwein und Bratwurst, Lehniner Chaussee 19, 14542 Werder (Havel), Telefon: 03327. 43265, www.werderaner-tannenhof.de

Zossen (Fläming): Am 5., 6., 19. und 20.12.2017 geht es mit der großen Hebeldraisinen zur Weihnachtsbaumplantage. Der Weg über die Schiene führt rund vier Kilometer bis kurz vor Mellensee. Von dort wird mit der kleinen Kahnfähre über den Kanal zur Weihnachtsbaumplantage übergesetzt. Hier besteht die Möglichkeit, sich einen Weihnachtsbaum selbst zu schlagen. Zum Aufwärmen gibt es Glühwein und ein Lagerfeuer. Nachdem die Bäume verladen und zum Draisinenbahnhof Zossen transportiert werden, kann die Fahrt mit der Draisine fortgesetzt werden. Buchung: Erlebnisbahn GmbH, An den Wulzen 23, 15806 Zossen, Telefon: 03377. 33 00-850, www.erlebnisbahn.de


Eine Übersicht des Landesbetrieb Forst Brandenburg über die Möglichkeiten Bäume selber zu schlagen finden Sie hier:

www.forst.brandenburg.de/sixcms/detail.php/780091


Weitere Informationen:
www.forst.brandenburg.de
www.reiseland-brandenburg.de

Fozto: Im WeihnachtsbaumWald Mellensee gibt es tausende frische Weihnachtsbäume zum selbst schlagen (www.Weihnachtsbaum-selbst-schlagen.de) .
C: Franziska Gilli

Eingetragen am 29.11.2017 um 04:51 Uhr.
[Anzeige]
Autohandel - Car Check Point
Anzeige



Für Sie vor Ort -
Sparkasse Oder-Spree

www.FfoWebservice.de

FfoWebservice 2006©