ODER-NEIßE-JOURNAL
Internetzeitung für Eisenhüttenstadt & Umgebung

www.oder-neisse-info.de
Nachrichten
Politik Wirtschaft Kultur Vermischtes Polizeiberichte Sport Tourismus Ratgeber
Suche
Aktuelles

Politik22.11.2017
Alice Weidel: Undemo ...
Vermischtes22.11.2017
Weihnachten steht vo ...
Vermischtes22.11.2017
LOS - Landkreis Oder ...
Ratgeber22.11.2017
LOS - Weniger HIV-Di ...
Tourismus22.11.2017
Veranstaltungstipps ...
Kultur22.11.2017
Harfenklänge zum Adv ...
Ratgeber21.11.2017
Ausfall der Sprechze ...
Wirtschaft21.11.2017
Oberbürgermeister un ...
Ratgeber20.11.2017
LOS - Fischereiabgab ...
Politik20.11.2017
Bernd Lucke: „SPD so ...
Service

Branchenbuch
Termin-Kalender
Bilder der Region
Regionale Links
Redaktion

Mediendaten
Kontakt
AGB
Impressum

Kontakt unter:
0163 / 4800356
joehanisch@gmx.de

Ratgeber:
Schützen Sie Ihre vier Wände effektiv vor Einbrechern

Frankfurt (Oder) (pm). Die dunkle Jahreszeit hat begonnen und das Einbruchsrisiko steigt. Ein Einbruch in den eigenen vier Wänden beeinträchtigt das Sicherheitsgefühl erheblich. Um das Risiko zu minimieren, Opfer eines Einbruchs zu werden, empfiehlt Ihnen der städtische Sicherheits- und Präventionsrat, die nachfolgenden Vorsichtsmaßnahmen zu berücksichtigen.

Das A und O aller präventiven Maßnahmen gegen Einbruch ist eine mechanische Grundsicherung von Fenster und Türen, um deren Widerstand zu erhöhen.
Bei vorhandenen Fenstern, Fenstertüren und Türen wird eine sicherungstechnische Nachrüstung zur Erhöhung der Einbruchsicherheit empfohlen. Bei Fenstern z. B. die Sicherung durch Pilzkopfzapfen, die das Aufhebeln des Fensters verhindern und abschließbare Fenster- und Türgriffe in Verbindung mit Aushebel- und Anbohrschutz.
Die mechanische Sicherungstechnik am Haus kann durch elektronische Sicherungen wie z.B. Alarmanlagen ergänzt werden. Auch Kellerfenster, Kellertüren, Lichtschächte und Rollläden müssen äquivalent gesichert werden.

Der Staat fördert Einbruchschutzmaßnahmen über die Kreditanstalt für Wiederaufbau bereits ab einer Investitionssumme von 500 €. Der Zuschusssatz liegt bei 20 % der förderfähigen Investitionskosten pro Antrag für die ersten 1000 €. Bei Übersteigung von 1000 € werden die restlichen Kosten mit 10 % gefördert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.kfw.de/einbruchschutz.

Viele Einbrüche werden oftmals durch leichtsinniges Verhalten begünstigt. Offene Terrassentüren, gekippte Fenster oder unverschlossene Türen sind für Einbrecher die perfekte Einladung.
Deshalb ist es wichtig, beim Verlassen des Hauses stets alle Fenster zu schließen! Lassen Sie die Haustür nicht nur ins Schloss fallen, sondern schließen Sie diese, auch bei kurzer Abwesenheit, zweimal ab. Verstecken Sie den Hausschlüssel niemals außerhalb der Wohnung, denn Einbrecher kennen jedes Versteck! Sehen Sie davon ab, die Rollläden tagsüber zu schließen, denn dies signalisiert dem Einbrecher, dass Sie abwesend sind.

Leiter, Gartenmöbel und Mülltonnen die dem Einbrecher als Aufstiegshilfe dienen könnten, sollten Sie wegräumen oder wegschließen. Geben Sie niemals einen Hinweis auf Ihre Abwesenheit, weder in sozialen Netzwerken oder durch einen Zettel an der Haustür „Bin gleich zurück“!

Ein probates Mittel, Einbrechern das Leben zu erschweren sind aufmerksame Nachbarn! Besonders in der Ferienzeit sind aufmerksame Nachbarn unabdingbar. Bitten Sie ihren Nachbar, bei längerer Abwesenheit ihren Briefkasten zu leeren und Anwesenheit zu simulieren! Durch gegenseitige Wachsamkeit und Hilfe gewinnen sowohl Sie als auch ihre Nachbarn deutlich an Sicherheit und noch mehr Lebensqualität in ihrem Wohnumfeld.

Nicht alle Vorsichtsmaßnahmen zum Einbruchschutz sind mit Kosten verbunden. Auch durch richtiges und vorausschauendes Verhalten sowie einer guten Nachbarschaft können Sie Einbrechern das Leben deutlich erschweren.
Die eigenen vier Wände gegen Einbruch zu schützen lohnt sich, denn die Zahl der gescheiterten Einbruchsversuche liegt bei über 40 %, nicht zuletzt durch vorhandene Sicherungstechnik!

Nutzen Sie die Möglichkeit einer kostenlosen Sicherheitsberatung vor Ort seitens der Polizei. Hierzu wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder), Bereich Prävention, Tel.: 03361/56 81 080.
Weitere Tipps, wie Sie ihr Haus effektiv sichern, finden Sie unter www.K-Einbruch.de.

Eingetragen am 03.11.2017 um 18:31 Uhr.
[Anzeige]
SommersEisCafe
Anzeige



Für Sie vor Ort -
Sparkasse Oder-Spree

www.FfoWebservice.de

FfoWebservice 2006©